Mattenanpressdichte

siehe GBD

Hüllkreis

Ein Hüllkreis, auch kleinster umschriebener Kreis, ist der Kreis mit dem kleinsten Durchmesser, der die Messpunktwolke berührt.

GBD

GBD ist eine Abkürzung für Gap Bulk Density und bezeichnet die effektive Dichte der Substratmatte, die sich zwischen dem metallischen Rohrmantel und dem Monolithen befindet.

InnoMeas CMS Systeme

Die InnoMeas CMS Produktreihe wurde speziell für die Vermessung von KFZ Katalysatoren und Diesel Partikel Filtern (DPF) entwickelt. Größe und Form des Katalysators bzw. DPFs werden vor und nach der Einhausung in ein Metallrohr – dem „Canning“-Prozess – gemessen. Per Laser-Punkt-Triangulation auf vorgewählten Messebenen wird der Umfang des Katalysator- oder DPF-Kerns – dem Monolithen – vor dem Canning ermittelt. Mit einer angeschlossenen Präzisionswaage wird vor dem Canning die Dichte der Ausgleichsmatte zwischen Monolith und Metallrohr bestimmt. Aus diesen Messdaten ergeben sich die wichtigen Prozessparameter für den eigentlichen Canning-Prozess. Mit der abschließenden Überprüfung des eingehausten Katalysators oder DPFs erfolgt die Qualitätskontrolle des Canning-Prozesses.

Die InnoMeas CMS Anlagen erlauben – je nach Auslegung – eine Kontrolle per Stichprobe oder eine 100%-Kontrolle während des Canning-Prozesses.

Das Funktionsprinzip

Der Monolith, der fertige Katalysator oder DPF wird auf einen Rotationstisch – die ρ-Achse – gelegt.

Dabei ist keine Zentrierung erforderlich. Der Triangulations-Lasersensor ist an einer vertikalen Verfahrachse – der z-Achse – montiert und fährt jeweils die vorgewählten Messebenen an. Während der Rotation der ρ-Achse werden Positionsmessungen an der Oberfläche des Prüfkörpers durchgeführt. Die so erhaltene Punktwolke wird dann mathematisch weiter verarbeitet.

Die z-Achse inklusive Sensor sowie alle Versorgungs- und Steuereinheiten für den kompletten Messaufbau befindet sich in einem stabilen und vor Staub geschützten Gehäuse. Die Rotationsachse ist offen angeordnet für die manuelle oder robotische Beschickung mit Prüfkörpern.

Beide Achsen sind auf einem massiven Metallprofil befestigt, dass eine Justierung des Abstands zwischen z-Achse und ρ-Achse erlaubt, um den Messbereich vorzuwählen.

Alle Komponenten werden per Software gesteuert und können über Schnittstellen in einen automatisierten Prozess eingebunden werden.

Die Messgrößen

  • Präzise Messung des Umfangs in vorgewählten Messebenen
  • Durchmesser (lokal und über den Umfang gemittelt), Formabweichung
  • Konturauswertung über kleinste Fehlerquadrate, Hüllkreis (max. inscribed circle), Formtoleranz
  • Kontinuierliche Erfassung der Form mit Formabweichungen von der Sollkontur *)
  • Form-Geradheit und Kantenausbrüche *)
  • Höhe, Unebenheiten des Mantelfläche, Parallelität und Rechtwinkligkeit der Endflächen*)
  • Gewicht der Ausgleichsmatte, Blechdicke *)
  • Spalt zwischen Monolith und Rohr, lokale und globale Mattenanpressdichte (GBD) *)
  • Zielgrößen für den Canning-Prozess: Kontur, Durchmesser, Rohr-Schließweg *)

*) Optionale Ausstattung erforderlich

Die Systemvarianten

InnoMeas CMS I-Type

Diese Modellvariante ist speziell auf den Einsatz in einem automatisierten Canning-Prozess ausgelegt, wo kein permanenter Zugriff durch Bedienungspersonal erforderlich ist. Durch die im Messmodul integrierte Rechnereinheit ist der Platzaufwand auf ein Minimum reduziert. Alle operativen Schritte werden durch die übergeordnete Prozesssteuerung initiiert. Messergebnisse werden dorthin zur weiteren Verwendung übergeben. InnoMeas CMS I-Type Anlagen können durch den Anschluss von Monitor, Tastatur und Maus zu autarken Messanlagen erweitert werden.

InnoMeas CMS C-Type

Komplettes eigenständiges Messsystem in kompakter Ausführung. Die Bedienung kann sowohl händisch als auch automatisiert erfolgen. Die C-Variante ist das universelle Messsystem für den Canning Prozess. Das solide System-Rack schützt die Messanlage vor äußeren Einflüssen im Produktionsumfeld.  Es erlaubt außerdem den Einbau von Zusatzgeräten wie eine elektronische Waage für die Mattenzwischenlage, einer elektronische Mikrometerschraube für die Blechdicke, Etikettendrucker, Scanner für Bar- oder Matrixcodes oder einem einfachen Tastenfeld, was bestimmte Messzyklen auf Tastendruck ablaufen lässt.

InnoMeas CMS P-Type

Diese Variante ist für Prüflabors oder die Protypenfertigung konzipiert. Auch in der Stichproben-Analyse werden InnoMeas CMS P-Type Anlagen eingesetzt. Das große System-Rack kann viele periphere Zusatz-Messgeräte wie Waage, Mikrometerschraube sowie verschiedene Drucker oder Scanner aufnehmen. Es beinhaltet auch einen kompletten PC-Arbeitsplatz.

InnoMeas CMS HS

Die Neu-Entwicklung für den robotischen Canning-Prozess. Die horizontale Ausrichtung von z-Achse und Rotationstisch zusammen mit der automatischen Klemmung des Prüfkörpers erlauben hohe Taktraten. Das Messsystem ist ausgelegt für die vollständige Integration in eine Roboter-Fertigungsstraße.

Schreibe einen Kommentar